Startseite | Sitemap & Reisen
Sie sind hier: Startseite » Archiv

Papst Benedikt fordert die Bestrafung der Freier

Vatikan verurteilt die Prostitution und die Freier

Vatikan fordert die Bestrafung der Freier

Papst Benedikt XVI - (Bürgerlich: Ratzinger "Sepperl" aus Bayern) und der Vatikan verurteilt die Prostitution als "moderne Form der Sklaverei" und fordert die Bestrafung der Freier. "Soziale Ächtung des Menschenhandels" reiche nicht aus, heisst es im Grundsatzpapier des Päpstlichen Rates für Migranten. Die Freier müssten bestraft werden, wobei eine Geldstrafe nicht genüge.
Eine unbedingte Gefängnis-Strafe und die Zwangs-Sterilisation dieser Sitten-Strolche seien das wenigste - hörte man hinter den verschlossenen Türen im Vatikan den "Sepperl" sagen.
Papst Ratzinger und seine Kardinäle haben schon vergessen oder verdrängt, wie viele Sittenstrolche und Kinderschänder im Arbeitsgewand der katholischen Kirche im Namen Gottes sündigen. Zudem, ist es nicht der Vatikan, der die Frauen erniedrigt und verachtet. Für die katholische Kirche sind Frauen nur gut zum Kindergebären und um die Kirchensteuer zu entrichten.
Lieber Sepperl, du bist nicht dumm - also überlege und hinterfrage deine heuchlerische Vorderung nochmals im stillen Kämmerchen. Du hast ja jetzt etwas Zeit in deinem Urlaub!

Gruss aus dem Bayrischen Bergland an Papst Benedikt der XVI

13.07.05 / Papst Hercules der I