Startseite | Sitemap & Reisen

Leidet Papst Benedikt XVI. an Demenz...

Der Vatikan - demente alte Männer!

Papst Benedikt XVI. provoziert weiter, Ratzinger - ein Brandstifter!

Nicht nur, dass der Vatikan an seinem konservativen Kurs festhält. Die Provokationen gegen andere Glaubensgemeinschaften und Kirchen nimmt ketzerische Züge an: Wenige Tage nach dem Papstschreiben zur Aufwertung der lateinischen Messe hat der Vatikan allen Protestanten den Status der Kirche abgesprochen. Da Protestanten wie auch andere Glaubensgemeinschaften mit "Mängeln behaftet" seien, handle es sich bei ihnen lediglich um "kirchliche Gemeinschaften", heisst es in einem am Dienstag veröffentlichten Text der Glaubenskongregation. Das von Papst Benedikt XVI. ausdrücklich gut geheissene Dokument löste offene Empörung aus, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland Bischof Wolfgang Huber sprach von einer "paradoxen" Haltung, die der Ökumene schade. Andere Kritiker sprachen vom "Alleinvertretungsanspruch" Roms. Man muss sich ernsthaft die Frage stellen, ob Papst Ratzinger an einer schweren Demenz leidet oder durch den Weihrauch oder andere Drogen geistig verwirrt ist?

Solche Äusserungen können nur von geistig verwirrten Menschen stammen.

Der Papst verdrängt bewusst oder aus der Demenz, dass die Katholische Kirche unzählige Verbrechen verschuldet: In den vergangenen Jahren wurden alleine in den USA eine grosse Zahl von Fällen sexuellen Missbrauchs durch katholische Geistliche bekannt, vor allem aus den 1940er und bis in die 1990er Jahre. Jahrelang waren die Fälle nicht öffentlich geworden. Landesweit haben mehr als 10.000 Opfer geklagt. Das katholische Erzbistum Los Angeles hat sich nun mit den Opfern sexuellen Missbrauchs durch Geistliche auf die höchste Entschädigungszahlung der US-Geschichte geeinigt. 508 betroffene Kläger sollen insgesamt umgerechnet 730 Millionen sFr. (660 Millionen US-Dollar) erhalten. Mit der nun vereinbarten Zahlung von Los Angeles summieren sich die kirchlichen Entschädigungszahlungen auf rund zwei Milliarden US-Dollar (2.5 Milliarden sFr.!).

Das Geld stammt natürlich aus Kirchensteuern....

Dies, Herr Ratzinger, zum Thema "mit Mängeln behaftet"!

Möge Gott den Papst Benedikt XVI. zu sich holen, und das bitte möglichst bald!




Oftringen, 16.07.2007 / HUS