Startseite | Sitemap & Reisen

Nationalbank als Nazi-Raubgold-Hehler

Kontroverse um Titelbild von Eizenstat-Buch

Ein Hakenkreuz aus Goldbarren auf der Schweizer Fahne: Dieses Titelbild eines Buches von Ex-US-Unterstaatssekretär Stuart Eizenstat hat in Bern heftige Reaktionen ausgelöst. Bundesrat Joseph Deiss will die Publikation verhindern.
Deiss habe mit Empörung auf den Umschlag des Buches über das Schicksal von Holocaust-Opfern reagiert, sagte Livio Zanolari, Sprecher des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten am Samstag.

Das Titelbild des Buches "Imperfect Justice" (mangelnde Gerechtigkeit) sei eine "Verunglimpfung" der Schweizer Fahne. Daher habe der EDA-Chef am Freitag sofort gehandelt.

Die Schweizer Botschaft in Washington soll nun abklären, ob die Publikation in dieser Form mit rechtlichen Schritten verhindert werden kann, lautet der Auftrag von Deiss.

Eizenstat hat sich in Interviews mit der Sonntags-Presse gerechtfertigt. Er bedauere die Reaktion auf den Buchumschlag sehr, sagte er gegenüber der "SonntagsZeitung". Er habe "in keiner Weise die Schweizer Fahne beschmutzen wollen".
Das Bild beziehe sich nur auf die Rolle der Schweizerischen Nationalbank als Hehler der Nazis im 2. Weltkrieg und nicht auf die Schweiz von heute.
Es trägt den Untertitel "geplünderte Vermögen, Sklavenarbeit und die unerledigten Angelegenheiten des Zweiten Weltkriegs" (Looted assets, slave labor, and the unfinished business of World War II).

Eizenstat hatte 1998 als Vize-Aussen- und Finanzminister der Clinton-Regierung massgeblich am Milliarden-Vergleich mit Schweizer Grossbanken für Holocaust-Opfer mitgewirkt und kennt daher die Rolle der Schweizerischen Nationalbank im 3. Reich bestens (Übernahme eines wesentlichen Teil des durch die Nazis erbeuteten Raubgoldes gegen Cash).

Die Schweiz hat diesen unrühmlichen Teil der Geschichte in den letzten Jahren, wenn auch nicht immer ganz freiwillig, aufgearbeitet (Bergier-Bericht) und finanzielle Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe geleistet.
Die USA hätten da noch einiges an Geschichtsbewältigung nachzuholen (z.B. Vietnam, Sklaven, Indianer).

Oftringen, 16.12.2002 / hus